Aktuelles

  • Die HarmonieSchiene als unauffällige Alternative zur Zahnspange sorgt für makellose Zahnreihen.

Parodontose-Behandlung

Eine der am häufigsten verbreiteten Zahnerkrankungen heißt Parodontose, wir Zahnärzte nennen sie Parodontitis. Die chronische Entzündung des Zahnbettes und Zahnhalteapparates verläuft in der Anfangsphase ohne spürbare Symptome. Unbehandelt führt sie jedoch zu Zahnverlust. Bakterien im Zahnbelag verursachen Zahnfleischentzündungen, die sich nach und nach zur chronischen Entzündung, der Parodontose ausweiten. Um Zahnverlust zu verhindern, ist eine spezielle Parodontose-Behandlung notwendig. Diese basiert auf drei Säulen: Vorbehandlung, Hauptbehandlung und Nachsorge.

Im Rahmen der Parodontose-Vorbehandlung beraten wir Sie individuell zur optimalen Mundhygiene und entfernen bei einer Professionellen Zahnreinigung alle Beläge. Zusätzlich führen wir auf Wunsch eine bakteriologische Untersuchung durch und therapieren mit entsprechenden Antibiotika individuell.

Bei der Parodontose-Hauptbehandlung entfernen wir anschließend alle Beläge von der Wurzeloberfläche und glätten diese. Zudem reinigen wir die entstandenen Zahnfleischtaschen schonend von Bakterien und entzündetem Gewebe. Liegt ein fortgeschrittenes Parodontose-Stadium mit Knochendefekt vor, führen wir eine gesteuerte Geweberegeneration mit Knochenersatzmaterial durch, um Zähne wieder zu stabilisieren.

Im Anschluss an die Parodontose-Behandlung brauchen Zähne und Zahnfleisch regelmäßige Nachsorge. So führen wir alle drei bis vier Monate eine Professionelle Reinigung durch.

Lesen Sie hier Informationen zur richtigen Prophylaxe bei Parodontose.